Unsere Philosphie

Was ist Ikkaido?

 

Ikkaido ist ein Budosport, der offen für alle Kampfsportler mit und ohne Behinderung ist. Der Name leitet sich ab aus dem Chinesischen „Kai“ für offen und „do“ für den Weg sowie dem japanischen „Ikkai“ ein und „do“ der Weg. Der offene oder der eine Weg ist für uns in jeder Hinsicht Programm.

Das System stellt den Athleten in den Mittelpunkt. Es ist ein progressives Lernprogramm, ideal für Menschen mit Einschränkungen, auch mit Lernschwierigkeiten. Der Fokus liegt dabei auf der mentalen, körperlichen und emotionalen Entwicklung des einzelnen. Athleten aus allen Budosportarten und allem Stilrichtungen mit und ohne Behinderung können diesen Sport ausüben, gemeinsam trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen ganz nach ihren individuellen Fähigkeiten und Schwerpunkten.

 

 

Unsere Prinzipien

  • Sicherheit und Schutz sind oberstes Gebot. Jede Anstrengung muss unternommen werden um Verletzungen zu vermeiden. Auf eine Trefferwirkung wird verzichtet
  • Jede Budosportart, Stilrichtung, jede Behinderung oder jeder Verband sind im Bundesfachverband Ikkaido willkommen. Jedem Sportler mit einer Behinderung muss die Möglichkeit gegeben werden, den Weg des Spitzensports zu wählen aber auch Breitensport auszuüben
  • Jedem Sportler mit oder ohne Behinderung muss gestattet werden die Sportart Ikkaido zu erlernen.
  • Teilnehmer und Wettkämpfer bekommen einen angepassten Weg für das Erreichen einzelner Gürtelgraduierungen (Gürtelfarben, DAN) und die Möglichkeit einer nichtbehinderten Budosportgruppe beizutreten
  • Auch Sportlern mit einer degenerativen Erkrankung müssen Möglichkeiten gegeben werden, diesen Sport langfristig auszuüben