Unsere Vision

Wir möchten Hindernisse überwinden, um Menschen mit Handicap die Teilnahme zu ermöglichen um Inklusion voranzubringen.

Wir möchten progressive, strukturierte Bewertungssysteme schaffen, die sich den Bedürfnissen behinderter Menschen anpassen.

Durch die Nutzung des Mediums von Karate/Budosport können kognitive, emotionale und körperliche Veränderungen erreicht werden, die auch sozioökonomische Veränderungen mit sich bringen.

Wir möchten Verständnis fördern, Bande stärken und neue Freundschaften schaffen.

Wir möchten ein Netzwerk von Schulen, Kampfsportlehrern, Organisationen und Individuen schaffen, mit dem wir Inklusion nicht nur gemeinsam promoten, sondern auch gemeinsam konzeptionell und praktisch weiterentwickeln.

 

Unsere Projektziele

  • In den Kampfkünsten Beteiligung an der Basis für behinderte Menschen zu entwickeln und zu messen
  • Kognitive, emotionale, physische und verhaltenstechnische Veränderungen zu erzielen und diese Veränderungen wissenschaftlich zu erfassen
  • Bewusstsein für die Vorzüge gesunder Ernährung für behinderte Menschen zu schaffen
  • Eine gesunde Lebensführung für behinderte Menschen zu fördern
  • Einen neuen paralympischen Sport namens Ikkaido zu gründen (Der offene Weg, Der eine Weg), so dass alle Kampfsportler mit und ohne Behinderung teilnehmen können (wir wurden vom paralympischen Komitee dazu eingeladen, diesen Sport zu schaffen). Dies beinhaltet die Entwicklung, den Ausbau und das Testen eines neuen Regelwerkes mit Klassifizierern, Kampfrichtern, Wertungsrichtern und Trainern.
  • Einhaltung der WADA zu gewährleisten und eine Teststrategie und ein Aufklärungsprogramm zum Dopingbewusstsein zu entwickeln.
  • staatl. anerkannte Online Kurse für Trainer zu entwickeln, um zu lernen, wie man Kampfkunst für behinderte Menschen unterrichtet (mit dem Ergebnis des staatl. anerkannten Behindertenkampfsporttrainers)
  • Anstreben einer Zusammenarbeit mit dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) und dem Deutschen Rollstuhl Sportverband (DRS)
  • Ressourcen und Medien zu schaffen einschließlich einer Webseite, die für Menschen mit Behinderungen zugänglich ist und die in Zusammenarbeit mit behinderten Menschen geschaffen wird
  • Beziehungen zu wichtigen Sponsoren/Förderern aufzubauen um zukünftige Entwicklung  zu unterstützen
  • Interesse der Medien zu wecken und zu entwickeln, besonders für Fernsehübertragungen von Wettbewerben
  • Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Behinderte zu schaffen durch Zugang zu Trainerausbildung, damit behinderte Menschen Arbeit finden und Trainer werden können mit dem Ergebnis, Trainingsmethoden für behinderte Kampfsportler in der ganzen Welt zu entwickeln.
  • Vier Landesverbände in Deutschland (Nord, Süd, Ost, West) aufzubauen
  • Bewährte Verfahren auszutauschen in allem was wir tun
  • Einen nachhaltigen nationalen Verband für den Sport Ikkaido aufzubauen, der der Bundesfachverband in Deutschland ist und seine eigenen wissenschaftlichen Untersuchungen durchführt, um die positiven Effekte von Ikkaido zu belegen.